8.7.06

[medien] sciblog - Sonntagskochen mit Science und Pop

sciblog, das österreichische Blog für Wissenschaftskommunikation [sciblog.at] hat 3 interessante neue Eintrage zum Thema Molekularküche. Es geht um die Anfänge des wissenschaftlichen Kochens. Als Begründer wird hier Nicholas Kurti [wikipedia.org] benannt. Ob man dieser Hypothese folgen soll, lasse ich mal unkommentiert.
Apropos Original: der erste Molekulargastronom war wohl Nicholas Kurti, geboren 1908 in Budapest. Nach der Flucht aus Ungarn (vor antisemitischen Gesetzen) studierte er erst an der Sorbonne, erwarb dann seinen Doktor in Physik in Berlin. Von dort musste er vor den Nazis nach Oxford flüchten. Während dem 2. Weltkrieg arbeitete er an der Atombombe mit, um danch wieder nach Oxford zurückzukehren. Mit aufsehenerregenden Niedrigtemperaturexperimenten erwarb er sich nach Kriegsende wissenschaftlichen und mit einem umgekehrt gebackenen Omelette surprise (aussen kalt und innen heiß!) kulinarischen Ruhm. Bereits am 14. März 1969 zeigte er bei einer Sitzung der Royal Institution vor laufenden BBC Kameras wie man mit Ananassaft vollendet zarten Schweinebraten machen kann. (Hervé This war damals gerade 14 Jahre alt).

Dazu gibt es eine interessante Liste mit neuen und alten Links.
Kommentar veröffentlichen