6.8.06

[medien] Ferran Adria auf der documenta in Kassel

Wenn man im Moment etwas über die laufenden Vorbereitungen für die documenta 12 in Kassel [documenta12.de] liest, dann handelt es meist von einem Mann. Nicht von documenta-Chef Roger M. Buergel, selten von einem der Künstler, sondern von Adria Ferran [wikipedia.de].

Man könnte meinen, der spanische Avantgarde-Koch Ferran Adrià sei wegen der optischen Schönheit seiner Kochkunstkreationen zur nächsten documenta nach Kassel eingeladen worden. Das Spiel der Farben, Formen und Strukturen der Häppchen- Hexenküche des Katalanen ist ein optischer Genuss.

[...] documenta-Chef Roger Buergel hat Adrià, den «berühmtesten Koch der Welt» wohl eher als einen die Konventionen sprengenden Neuerer und Aufklärer eingeladen. Also nicht wegen Geschmack oder Optik, sondern wegen des umfassenden Konzepts. [schwabmuenchner-allgemeine.de]

Ob die documenta aus diesem Grund einen Besucherrekord erziehlen wird?
[update 23.9.2006]] Auch die HNA online hat einen Artikel zum selben Thema [hna.de].
Falls ihn irgendjemand auf der documenta zu sehen bekommt, ich bin an Berichten interessiert!
Kommentar veröffentlichen